EuGH bestätigt Kirchensonderrecht, verlangt aber Einzelfallprüfung

Arbeitgeber wünschen sich Arbeitnehmer, die die Firmenphilosophie mit tragen und ihre Werte nach außen verkörpern. Handelt es sich bei dem Arbeitgeber um eine Glaubensgemeinschaft oder um eine kirchliche Einrichtung, können die meisten Menschen diesen Wunsch nachvollziehen. Für kirchliche Verantwortungsträger ist es schlecht vorstellbar, Arbeitnehmer zu beschäftigen, die zu einem konfessionslosen Leben stehen. Kirchliche Arbeitgeber haben bisher immer eine Sonderstellung eingenommen, weil ihnen durch Artikel 140 GG das Recht zur Selbstverwaltung eingeräumt wird. Die kirchliche Selbstverwaltung sieht auch ein eigenes, kirchliches Arbeitsrecht vor.  Weiterlesen