Umkleiden während der Arbeitszeit nur, wenn nötig 

Es ist sinnvoll, den eigenen Arbeitsvertrag oder den geltenden Tarifvertrag sorgfältig durchzulesen. Neben Regelungen über Arbeitsleistung, Arbeitsentgelt, Arbeitsort und andere wichtige Voraussetzungen finden sich bei bestimmten Berufen möglicherweise auch Regelungen über die Umkleidezeit.
Zu einer erörterungswürdigen Frage kann die Bezahlung der Umkleidezeit nur dann werden, wenn der Arbeitgeber vom Arbeitnehmer verlangt, dass er während der Arbeit eine bestimmte Kleidung trägt. Weiterlesen

EUGH erweckt Sanierungsklausel zu neuer Wirksamkeit

Für Unternehmen, die auf den Zustand der Zahlungsunfähigkeit zusteuern, ist die Sanierung häufig die letzte Möglichkeit, ein Insolvenzverfahren abzuwenden. Im Interesse der Erhaltung von Arbeitsplätzen wird die Tätigkeit des Sanierers in Deutschland verhältnismäßig positiv gesehen und gesetzlich beispielsweise durch die sogenannte Sanierungsklausel unterstützt. Die Wirksamkeit dieser hilfreichen Klausel aus dem Körperschaftssteuergesetz ist allerdings seit 2011 ausgesetzt. Weiterlesen

Auch Polizisten dürfen Tattoos tragen

Tattoos als Körperschmuck lösen immer noch kontroverse Gefühle bei Betrachtern aus. Während manche Zeitgenossen die Körperbemalung schon als völlig normal empfinden oder ästhetische Freude daran haben, lehnen andere den tätowierten Menschen ab, weil sie bei ihm extreme Gesinnung fürchten. In früheren Zeiten trugen Seeleute, aber auch Insassen von Haftanstalten und Mitglieder von teilweise aggressiv auftretenden Motorrad-Rockergruppen Tattoos. In anderen Ländern, beispielsweise in Japan, ist das Tattoo ein Zeichen der Zugehörigkeit zu mafiaähnlich organisierten Gruppen und deshalb in der Öffentlichkeit nicht geschätzt. In Deutschland ist das Tätowieren inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Polizeibeamte müssen ihrer verfassungsgemäßen Verpflichtung nach in der Öffentlichkeit so auftreten, dass sie Vertrauen erwecken. Die Frage, ob sich tätowierte Arme mit einem seriösen und neutralen Auftreten decken können, ist umstritten.  Weiterlesen

Sommerhitze führt nur im Extremfall zu freien Tagen

Bei hohen Außentemperaturen wünschen sich manche Arbeitnehmer ihre Schulzeit zurück. Zuverlässig konnten sie damit rechnen, hitzefrei zu bekommen, wenn zu einem bestimmten Zeitpunkt Temperaturen von mehr als 25 Grad Celsius gemessen wurden.
Der erwachsene Arbeitnehmer hat, je nach Art seiner Tätigkeit, im Sommer mehr oder weniger unter hohen Temperaturen zu leiden. In Supermärkten, vielen Restaurants und Büroräumen der gehobenen Kategorie sorgen Klimaanlagen für Ausgleich. Hier muss und kann (!) auch an heißen Sommertagen ganz normal gearbeitet werden. Für Büroräume oder Sozialräume ohne Klimaanlage sieht die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) vor, dass die Temperaturen nicht über 26 Grad liegen dürfen, wenn außen eine Temperatur von höchstens 26 Grad gegeben ist. Weiterlesen