Finanzgericht

Das Finanzgericht ist in allen Angelegenheiten des Steuerrechts mit Ausnahme des Steuerstrafrechts ausschließlich zuständig. Die Standorte der Finanzgerichte sind über die Bundesländer verteilt. Die Finanzgerichtsbarkeit kennt nur zwei Instanzen. Gegen den Urteilsspruch der örtlich zuständigen Finanzrichter in erster Instanz ist die Beschwerde zum Bundesfinanzhof, der seinen Sitz in München hat, das zulässige Rechtsmittel.
Voraussetzung für die Klagebefugnis ist allerdings die erfolglose Durchführung eines Widerspruchsverfahrens, das der Finanzbehörde noch einmal Gelegenheit zur Überprüfung, aber auch zur Darlegung der Gründe für den Erlass eines Bescheides gibt.