Krankmeldung

Jeder Arbeitnehmer ist verpflichtet, sich unverzüglich beim Arbeitgeber abzumelden, wenn er aufgrund einer Erkrankung nicht zur Arbeit kommen kann. Aus organisatorischen Gründen reicht zunächst ein Anruf aus. Der Arbeitgeber kann dann allerdings verlangen, dass der Arbeitnehmer am ersten Tag seiner Erkrankung sofort einen Arzt aufsucht und ihm ein ärztliches Attest über die Krankschreibung vorlegt. Im Arbeitsvertrag kann aber auch eine andere Frist vereinbart werden.

Verschiedene Arbeitgeber halten an der früher praktizierten Vorgehensweise fest, eine ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erst nach dem dritten Tag der Krankheit zu verlangen. Das hat gelegentlich den praktischen Vorteil, dass sich Arbeitnehmer kurzfristig wieder zur Arbeit melden, obwohl ein Arzt sich für mehrere Tage krankgeschrieben hätte. Der Krankenschein muss nur Angaben über die Person des Erkrankten und über den Arzt enthalten, nicht aber über Art und voraussichtliche Dauer der Erkrankung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.